Das Profil der cantori contenti

Die cantori contenti haben gemäss Statuten den Zweck, geistliche und weltliche Chormusik auf hohem Niveau aufzuführen, wobei a capella-Musik und zeitgenössische Musik besondere Beachtung finden. Die cantori contenti engagieren sich auch für das kulturelle Leben der Region. Das Profil der cantori contenti definiert Ideen und Ziele, die den Vereinszweck konkretisieren. Das Profil wird jährlich auf seine Aktualität hin überprüft und von der Generalversammlung genehmigt. Es ist für den Vorstand und die Mitglieder verbindlich.

Konzerte und Auftritte

Konzerte finden in unregelmässigen Abständen statt, wobei in der Regel mindestens ein grösseres Konzert pro Jahr zur Aufführung kommt. Probe- und Aufführungsdaten werden spätestens bei Projektbeginn bekanntgegeben. Von den Konzerten wird wenn möglich eine Aufnahme produziert, die den Mitgliedern abgegeben werden kann. Zusätzliche Auftritte mit Repertoirestücken oder speziell einstudierten Liedern oder Werken sind vorzusehen. Der Chor wird frühzeitig informiert. Der Vorstand entscheidet – nach einer Konsultativbefragung im Chor – über eine Teilnahme.

Vereinsleben

Über die Konzerttätigkeit hinaus pflegen die cantori contenti ein aktives Vereinsleben. Dieses beinhaltet gesellschaftliche Anlässe, die mindestens 1–2 Mal pro Jahr stattfinden (z.B. Samichlaus, Sommerfest). Ein Teil der Kosten solcher Anlässe wird – nach Möglichkeit der vorhandenen Mittel – aus der Chorkasse bezahlt. Alle zwei Jahre wird ausserdem eine Chorreise durchgeführt.

Proben

Der Probenplan wird jeweils vor Beginn einer neuen Projektphase durch den Vorstand und den Dirigenten erstellt und den Mitgliedern abgegeben. Er ist die Grundlage für den Ablauf der Probenphase. Proben finden wöchentlich statt. Der Besuch ist obligatorisch. In Ausnahmefällen entschuldigen sich die Mitglieder im Voraus via Präsenzliste, die durch ein Chormitglied geführt wird. Nicht vorhersehbare Absenzen werden nach Möglichkeit kurzfristig vor der Probe der für die Präsenzliste verantwortlichen Person mitgeteilt. Alle Mitglieder tragen die Verantwortung, dass die Proben pünktlich beginnen und effizient sind. Um intensive Proben zu ermöglichen, bereiten die Mitglieder ihre Stimme zu Hause vor. Bei Absenzen muss das Verpasste im Selbststudium nachgeholt werden. Der Dirigent gibt in der Probe die Schwerpunkte der nächsten Probe bekannt. Abwesende Mitglieder erkunden sich diesbezüglich bei Mitsänger/innen oder auf der Homepage und sind um ihr Notenmaterial besorgt. Zusatzproben sind insbesondere vor Konzerten und anderen Auftritten möglich. Sie werden frühzeitig bekanntgegeben und begründet.

Repertoire

Das Repertoire wird im Hinblick auf besondere Auftritte gepflegt. Spezielle Bedeutung hat in diesem Zusammenhang die Teilnahme am Zuger Chröpfelimeh-Singen. Zum Repertoire gehören ausgewählte Lieder, die im cantori-Liederbuch zusammengefasst sind. Ausserdem können die fürs Chröpfelimeh einstudierten Stücke während dem Jahr als aktuelles Repertoire dienen.

Neumitglieder

Neumitglieder werden laufend nach Bedarf in den Chor aufgenommen. Dirigent und Vorstand entscheiden über Neuaufnahmen. Zur Beurteilung der Fähigkeiten lädt der Dirigent Interessierte zu einem Vorsingen ein. Es besteht auch die Möglichkeit, vorher in einer Probe zu "schnuppern". Der Dirigent wird darüber informiert. Für die Information über das Aufnahmeprozedere ist die Präsidentin/der Präsident zuständig. Die Präsidentin/der Präsident ist Kontaktperson für Interssierte, diese erhalten auch Statuten und Profil des Chores. In der ersten Probe wird das Neumitglied dem Chor vorgestellt.

Urlaub/Rücktritte

Pausierende Mitglieder müssen ihren Urlaub frühzeitig (in der Regel 1/4 Jahr im Voraus) dem Dirigenten melden. Als Urlaub gilt das längere Aussetzen während eines Projektes oder für das gesamte Projekt. Urlaube von Chormitgliedern werden dem Chor transparent mitgeteilt. Rücktritte sind jeweils nach Abschluss eines Projektes möglich.

Ad-hoc SängerInnen

Bei Bedarf können Ad-hoc SängerInnen beigezogen werden. Grundsätzlich gelten für sie bei den Probearbeiten gleiche Bedingungen wie für Chormitglieder.

Vorstand

Der Vorstand ist verantwortlich für

Der Vorstand konstituiert sich bis auf das Präsidium selber.
Folgende Aufgaben sind fest zugeordnet:

Präsidium

Die Präsidentin / der Präsident wird von der Generalversammlung gewählt. Ihre / seine Aufgaben sind:

Dirigent

Der Dirigent ist für die musikalische Leitung des Chores verantwortlich. Er entscheidet über die Programmgestaltung und den Probenbetrieb. Die Musikkommission und der Vorstand unterstützen ihn dabei.

Musikkommission

Die Musikkommission macht Programmvorschläge zu Handen des Dirigenten und berät ihn bei der Programmzusammensetzung. Sie ist verantwortlich für die mittel- und langfristige Programmplanung (2 Projekte im Voraus) und berät den Dirigenten auch bezüglich Wahl der Ausführenden.

Projektorganisation

Für jeden Anlass (Konzert, Auftritt, usw.) wird ein Projektleiter / eine Projektleiterin (PL) bestimmt. Der/die PL ist verantwortlich für die termingerechte Organisation und Information und die finanzielle Planung. Er/Sie kann Teilprojekte an Vorstands- oder Chormitglieder abgeben.

Projektauswertung

Jedes Projekt wird nach Abschluss ausgewertet. Die Auswertung findet in der Regel zu Beginn der ersten Probe für das neue Projekt statt und wird von einem Vorstandsmitglied geleitet. Alle Chormitglieder können daran teilnehmen.

Finanzielle Mittel

Die Einnahmequellen des Chores sind:

Zug, 24.06.2005