Shakespeare and all that jazz

Jubiläumskonzert 30 Jahre cantori contenti

Kapelle Kollegium St. Michael, Zug

 

Samstag, 19. Januar 2013, 17 Uhr

Sonntag, 20. Januar 2013, 17 Uhr

 

Zum Programm

 

Shakespeares Bühnenstücke gehören zu den wichtigsten
Kulturschätzen Europas. Neben gesprochenen Dialogen spielen in seinen Werken Lieder eine wichtige Rolle und inspirieren Komponisten seit vier Jahrhunderten zu Vertonungen.
Liebe, Leidenschaft, Komik, Humor, Neid, Missgunst, Verführung – all dies und mehr in Form von packender Musik – ein Leckerbissen für Chor und Publikum.
Facettenreich und vielfältig. Diese Attribute charakterisieren auch das Wirken der cantori contenti. Und so passt Shakespeare gut zum Auftakt des Jubiläumsjahres des Chores.


Stephen Smith hat drei Zyklen von englischen Komponisten des 20. Jahrhunderts ausgewählt: Passend zum Jubiläum die jazzigen Birthday Madrigals für Chor, Kontrabass und Klavier von John Rutter (*1945). John Rutter, einer der erfolgreichsten Komponisten Englands für Chormusik, schrieb die Komposition 1995 zu Ehren des grossen Jazz-Pianisten George Shearing. Die Shakespeare Songs von William Mathias (1934–1992) sind acht rhythmisch packende Lieder für Chor und Klavier. Eine wunderbare Komposition werden die cantori-Frauen präsentieren: A Shakespeare Sequence von John Gardner (1917–2011), einen Zyklus von acht Liedern für Frauenstimmen, Klavier und Perkussion. «One of the best composers Britain has produced in the past century», schrieb Martin Anderson in «The Independent» über John Gardner.

 

 

Zu den Mitwirkenden

Chor cantori contenti, Zug


Sopran: Gabriela Bieri, Silvia Feusi-Bopp, Karin Hertig, Daniela von Jüchen, Julia Kaspar-Gisler, Hildegard Kaufmann-Thalmann, Claudia Kretschi-Truttmann, Astrid Landolt Huber, Ursula Meierhans Pfister, Sylvia Stampfli


Alt: Sara Bächtold, Helen Keiser-Fürrer, Yvonne Mäder-Schürmann, Gabriela Mattes, Miriam Meienberg, Sabina Neumayer


Tenor: Josi Conrad, Marcel Fässler, Norbert Hanke, Alfons Heggli, Ralph Huwyler, Adrian Kaufmann


Bass: Jonathan Copley, Heinz Emmenegger, Manuel Hebeisen, Auke Kempkes, Etienne Lardon, Christian Peter Meier, Pascal Stüdli


Stephen Smith, Leitung

Marc Hunziker, Klavier

Laura Cesar, Bass

Beat Holdener, Sprecher

 

Lesen Sie hier den Zeitungsbericht zum Konzert, veröffentlicht in der Neuen Zuger Zeitung am 21.01.2013