«Die Jahreszeiten»

von Joseph Haydn

 

Samstag, 1. November 2008, 17.00 Uhr, Theater Casino Zug

Sonntag, 2. November 2008, 17.00 Uhr, KKL Luzern

 

cantori contenti

Matthäuskantorei Luzern

Zürcher Kammerorchester

Gabriela Bürgler, Sopran

Sebastian Lipp, Tenor

Thomas Hamberger, Bariton

Stephen Smith, musikalische Leitung

 

in Zusammenarbeit mit der Theater und Musikgesellschaft Zug

 

Pressestimmen und Fotos

> Neue Zuger Zeitung, 3. November 2008

> Neue Luzerner Zeitung, 4. November 2008

> Konzertfotos

 

Hören Sie hier Ausschnitte.

 

Zum Werk

Die Popularität Haydns zu Beginn des 19. Jahrhunderts war riesig. Von Paris über Wien nach London, überall wurden seine Kompositionen bejubelt. Zu seinen wichtigsten Werken zählen «Die Schöpfung» (1798) und «Die Jahreszeiten» (1801). In den seltener aufgeführten «Jahreszeiten » wird das Landleben im Zyklus eines Jahres besungen. Die Musik lässt einen spüren, wie stark das damalige Leben von Gottesfurcht und Natur- verbundenheit geprägt war, aber auch vom Gefühl des Ausgeliefertseins gegenüber den Launen der Natur. Haydn setzte mit grosser Freude die ländlichen Szenen in Musik um.

 

Die cantori contenti werden dieses grossartige Werk gemeinsam mit der Matthäus- kantorei Luzern und dem renommierten Zürcher Kammerorchester am 1. November 2008 im Theater Casino Zug und
am 2. November 2008 im KKL Luzern aufführen.

 

Zu den Mitwirkenden

Der Zuger Chor cantori contenti

Was 1984 als Singgruppe am Zuger Brauch Chröpfelimeh «fünfköpfig» begann, ist heute ein Chor mit gut 30 Sängerinnen und Sängern, der aus der Zentralschweizer Kulturszene nicht mehr wegzudenken ist. Die cantori contenti lassen sich kaum einer musikalischen Stilrichtung zuordnen, zu unterschiedlich sind die Programme der einzelnen Konzertreihen. Eines ist aber allen Projekten gemeinsam: der Anspruch und Ehrgeiz, dem Publikum hoch stehende und einzigartige Chormusik zu bieten. Dirigenten und Chor fordern sich immer wieder gegenseitig zu Höchstleistungen heraus. Viele Chormitglieder verfügen über eine Gesangsausbildung, die es ermöglicht, anspruchsvolle Chormusik aus allen Epochen aufzuführen und auch Experimente zu wagen. Besonders stolz sind die cantori contenti darauf, dass es gelungen ist, in der Region ein breites Publikum für Uraufführungen und Auftragskompositionen zeitgenössischer Komponisten zu begeistern.

Matthäuskantorei Luzern

Die Matthäuskantorei wurde 1997 von Stephen Smith gegründet. Seit 2001 ist der Verein «Kirchenmusik Matthäus» Träger für die gesamte Musik der Matthäuskirche. Da eine Vielzahl der SängerInnen aus dem bekannten Luzerner Konzertchor «Studiochor» stammten, fusionierten die beiden Chöre 2005. Die Matthäuskantorei verfolgt heute eine breite musikalische Ausrichtung: Neben der musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten und anderen musikalischen Angeboten der Matthäuskirche ist die Kantorei ein sehr erfolgreicher Konzertchor, der im Dezember 2007 mit seiner Aufführung der Vesper von Rachmaninoff ein grosses Publikum in seinen Bann zog.

Zürcher Kammerorchester

Das Zürcher Kammerorchester gehört zu den renommiertesten Ensembles seiner Art. Es verbindet Professionalität und Emotionalität auf höchstem Niveau und besticht durch seinen dynamischen Klang sowie durch seine Vielseitigkeit. Als Botschafter für Zürich ist es in der ganzen Welt unterwegs und bringt Menschen durch Musik zusammen. In Zürich konzertiert es vor allem in der Tonhalle und im eigenen Haus im Seefeld. Mit der Saison 2006/07 hat nach den erfolgreichen Jahren unter Edmond de Stoutz und Howard Griffiths eine neue Ära mit dem aus China stammenden Dirigenten Muhai Tang begonnen. www.zko.ch

Gabriela Bürgler, Sopran

Die Sopranistin Gabriela Bürgler erhielt ihre gesangliche Ausbildung an der Musikhochschule Luzern und in verschiedenen Meisterkursen. Im September 2004 erlangte sie ihr Solistendiplom mit Auszeichnung. Gabriela Bürgler ist eine gefragte Solistin für Werke aus verschiedenen Epochen und tritt vorwiegend als Konzert- und Oratoriensängerin sowie in freien Opernprojekten in der ganzen Schweiz und im Ausland auf. Sie interpretierte unter anderem Haydns «Schöpfung», Orffs «Carmina Burana», Bachs «H-Moll-Messe», Händels «Messiah» und «Johannespassion», Brahms «Requiem», Berlioz’ «Messe Solenelle». Engagements als Solistin führten sie nach Deutschland, Spanien, Österreich, Ungarn, Italien und in die USA. Im September 2006 sang sie die Salome in Carl Rüttis Mysterienspiel zum 150-Jahr-Jubiläum des Kloster Ingenbohl unter der Leitung von Stefan Albrecht. Als Mitglied und Solistin des professionellen Gesangsensembles Corund arbeitete sie mit Howard Griffiths, Stephen Smith und Andrew Parrott und wirkt in Radio- und CD-Produktionen mit. Gabriela Bürgler unterrichtet Sologesang an der Mittelschule St. Fidelis in Stans und an der Musikschule der Stadt Zug. www.gabrielabuergler.ch

Sebastian Lipp, Tenor

Sebastian Lipp studiert von 1990–1994 an der HfM „Hans Eisler“ Berlin Opern- und Konzertgesang. 1994 wurde er als 1. Chorsolist an der Komischen Oper Berlin engagiert, bevor er sich 1999 für eine freischaffende Tätigkeit als Konzertsänger entschied. Seitdem hat er die großen Oratorienpartien von Monteverdi bis Rossini interpretiert, wie auch Uraufführungen heutiger Komponisten und einen großen Teil des Bach’schen Kantatenwerks, wo er besonderes Augenmerk auf die Evangelistenpartien legt. Diese sang er auch mehrfach auf Tourneen nach Frankreich, Polen, der Schweiz, Österreich, Weißrussland und Deutschland sang. Verschiedene CD-Aufnahmen und Rundfunk-Mitschnitte dokumentieren sein Schaffen.

Thomas Hamberger, Bassbariton

Thomas Hamberger machte besuchte zeitgleich zum Maschinenbaustudium eine private Gesangsausbildung. Er sang als freischaffender Solist im Oratorien- und Liedgesang, es folgten Auftritte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Israel. 2005 erhielt er den Kulturförderpreis 2005 der Stadt Rosenheim für seine außergewöhn- lichen Leistungen als Sänger; im Jan. 2008 folgte die Berufung in den Chor des Bayer. Rundfunks. Thomas Hamberger singt als im „Singsemble H2-O2“. Er verfügt über ein breitgefächertes Repertoire durch alle Epochen; Rundfunk-, TV- und CD-Produktionen. Ausführliche Infos unter www.bassbariton.de

 

Sponsoren

Artephila Stiftung

Atelier Wassman AG

Bürgergemeinde der Stadt Zug

Einwohnergemeinde Hünenberg

Ernst Göhner Stiftung

Familien-Vontobel-Stiftung

Gemeinde Steinhausen

grafik und text atelier zug

Heinrich und Julie Sandmeier-Streiff-Stiftung

hürlimann-wyss stiftung zug

Irniger Druck Baar

Katholische Kirchgemeinde Cham

Katholische Kirchgemeinde Zug

Kulturförderung Kanton Zug

Korporation Zug

Landi Zug

SIKA

Stadt Zug

Zuger Kantonalbank

Zuger Kinos

Zuger Kulturstiftung Landis & Gyr

 

Medienpartner Neue Zuger Zeitung www.zisch.ch